Phobien


Hypnose bei Phobien

Hypnose bei Phobien
Hypnose bei Phobien
Angst vor dem Leid ist schlimmer als das Leiden selbst.
Sprichwort
Phobien beziehen sich auf bestimmte Objekte oder Situationen. Phobien sind gekennzeichnet von starker Angst, umgangssprachlich wird bei einer Phobie auch von starker Abneigung gesprochen. Betroffene, die unter einer Phobie leiden, wissen bewusst und kognitiv, dass ihre Angst unbegründet und in dem Ausmaß unangemessen ist und real keine Gefahr oder gar Lebensgefahr besteht. Phobien können sich als irrationale Angst zeigen als Angst vor dem Fliegen (Aviophobie), der Zahnarztphobie (Dentophobie), Höhenangst (Akrophobie), Spinnenphobie (Arachnophobie), Angst vor geschlossenen Räumen (Klaustrophobie), Platzangst (Agoraphobie), Angst vor sozialen Situationen (Soziale Phobie), Angst zu erbrechen (Emetophobie), Körperwahrnehmungsstörung und Angst hässlich zu sein (Dysmorphophobie) und der Angst zu erkranken (Hypochondrie). Die genannten Phobien sind die zehn häufigsten Phobien, es gibt ausführliche Listen mit etwa 600 unterschiedlichen Arten von Phobien. Die irrationalen Ängste wirken sich auf die Gedanken, die Gefühle und das Verhalten der Betroffenen aus. Der Leidensdruck ist häufig groß. Die Wirkung mit Hypnose überrascht daher Betroffene, die an einer Phobie leiden häufig: Klienten lernen mit Hypnose in kurzer Zeit sich selbstwirksam und eigenständig der Phobie etwas entgegenzusetzen und Herr der Lage zu werden. Betroffene gelangen (wieder) zu mehr inneren Sicherheit und Symptome der Phobie können sich auch in konfrontierenden Situationen sofort wieder abbauen.

Weitere Hypnose-Themen bei Phobien:

  • Akrophobie, Höhenangst, Angst vor Höhe oder dem Blick in die Tiefe
  • Klaustrophobie (Angst vor Enge oder geschlossenen Räumen)
  • Decidophobie (Angst vor Entscheidungen)
  • Dentalphobie oder Zahnbehandlungsphobie (Angst vor einer Behandlung beim Zahnarzt)
  • BVS-Phobie (Angst vor Blut-, Verletzungs- und Spritzen)
  • Dysmorphophobie (Betroffene fühlen sich im eigenen Körper unwohl oder fühlen sich entstellt)
  • Erythrophobie (Angst vor dem Erröten, Angst in sozialen Situationen rot zu werden)
  • Angst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren oder zu reisen
  • Aquaphobie (Angst vor Wasser und schwimmen)
  • Thalassophobie (Angst vor Meeren, Ozeanen oder großen Seen)
  • Angst vor Blut (Haematophobie)
  • Tierphobien (Angst vor Hunden, Insekten, Schlangen, Ratten)
  • Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen)
  • Erotophobie (Angst vor Erotik)
    usw.
Es gibt noch viel mehr Phobien, genauer genommen ca. 600 unterschiedliche Phobien und phobische Störungsbilder! Eines haben sie alle gemeinsam - es gibt einen unmittelbaren Auslöser, welcher die Angstsymptome hervorrufen, die mit Hypnose behandelt werden können.
© Copyright 2015-2021 Hypnose Berlin - Isabella Buschinger