Ihre Nachricht an Hypnose Berlin
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Familiennamen an.
Ungültig, neben Zahlen sind nur folgende Zeichen erlaubt - ( ) +
Verschrieben?
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe

Aktualisieren Ungültige Eingabe

Hypnose bei Spinnenphobie
Angst vor Spinnen überwinden

Vielleicht sind es ihre acht Beine oder der ungewöhnliche Körper mit den vielen Augen, die die meisten Menschen vor Spinnen zurückschrecken lassen. Tatsächlich ist die Spinnenphobie sogar eine der Ur-Ängste. Sie schützt uns davor von giftigen Exemplaren gestochen zu werden. Schon Kinder greifen eher selten nach Spinnen und das ist meist auch gut so. Denn auch wenn es in unseren Breiten kaum Giftspinnen gibt, so war die „Wiege der Menschheit“, die afrikanische Savannenlandschaft, von diesen Tieren durchaus bevölkert. Es gab also gute Gründe auf der Hut zu sein. Aber wie kommt es dann, dass ausgerechnet in Ländern, in denen eine große Anzahl von Spinnen leben, die Arachnophobie deutlich weniger verbreitet ist als bei uns? Nun, die Antwort ist ganz einfach. Wir haben keine Übung mit Spinnen. Wir begegnen ihnen kaum und müssen keine Strategien entwickeln, wie wir mit der angeborenen Vorsicht umgehen. So kann unsere Angst unkontrolliert wachsen, und wenn dann wirklich mal eine Spinne unseren Weg kreuzt, dann will sich die Panik mit aller Macht entladen.
Spinnenphobie Hypnose Berlin

Bild: Hilfe bei Arachnophobie - Angst vor Spinnen überwinden

Spinnenphobie Symptome

So erkennen Sie Angst vor Spinnen - Arachnophobie

Auch wenn es den Betroffenen meist bewusst ist, reagieren Spinnenphobiker in übertriebenem und nicht angemessenen Maße ängstlich auf Spinnen und Spinnentiere. Dabei gibt es für die meisten Betroffenen verschiedene Faktoren, die die Symptome verstärken: wie nah kommt ihnen eine Spinne, wie schnell bewegt sie sich, wie groß ist sie, ist sie vorgestellt oder real? Klar ist ihnen, dass die Angst nicht mit einer realen Bedrohung zusammenhängt und doch wird sie so erlebt! Spinnenphobiker durchstehen Ängste, die sich bis zur Todesangst steigern mit starken Fluchtreflexen oder Starregefühle einhergehen können.
Spinnenphobie zeigt sich bei Menschen durch unterschiedliche Symptome und Reaktionen auf körperlicher und psychischen Ebene:
Körperliche Symptome
Menschen mit einer Spinnenangst reagieren mit starken körperlichen Symptomen. Dabei ist es wichtig zu unterscheiden: es handelt sich nicht um Ekel! Sondern um eine echt wirklich erlebte reale Angst. Menschen, die unter Spinnenphobie leiden, Erleben starke Angst Gefühle beim Anblick von Spinnen und häufig auch schon bei der reinen Vorstellung von Spinnen und Spinnentieren. Körperlich zeigt sich diese Angst in Herzrasen, starker Unruhe, Anspannung, Hitzewallungen, Atemnot und Panikgefühlen.
Psychische Symptome
Betroffene haben häufig einen hohen psychischen Leidensdruck. Sie beschreiben lähmende Gedanken, Angst, keine Kontrolle mehr zu haben, sich peinlich in Gegenwart anderer zu verhalten, Angst, nicht flüchten, fliehen oder aus der Situation mit einer Spinne zu kommen. Gleichzeitig sind Betroffene auch über eine Angstsituation vor Spinnen hinaus oft von lähmenden Gedanken betroffen mit Gedankenkreisen ("was ist, wenn da plötzlich eine Spinne ist?“). Unsicherheit kann sich verstärken und von einem Vermeidungsverhalten begleitet werden.

Hypnose bei Spinnenangst

Anders als Menschen die keine Angst vor Spinnen haben, ist es immer wieder erstaunlich wo Menschen mit Spinnenphobie Spinnen mit gezieltem Blick sofort überall entdecken: in (un)bekannten Räumen, Schränken, Kammern, Kellern, Ecken in Zimmern oder Toiletten. Das macht auch deutlich wie belastend eine Spinnenphobie sein kann. Betroffene sind häufig angespannt und gehen zunächst prüfend in Räume hinein, um wirklich sicherzugehen, dass sich keine Spinne darin aufhält. Dafür ist besonders Kraft und Energie notwendig, die auf Dauer sehr kräftezehrend sein kann.

Spinnenphobie Selbsttest

Leide ich unter Spinnenphobie - Arachnophie?

Die folgenden Fragen können erste Hinweise dafür sein, ob Sie an Spinnenangst leiden:
  • 1

    Erleben Sie Momente von Angst, wenn Ihnen eine Spinne plötzlich zu nahe kommt oder sie intensiv an eine Spinne in Ihrer Nähe denken?

  • 2

    Erleben Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome, wenn Sie einer Spinne begegnen: - Herzklopfen, trockener Mund, Unruhe, Engegefühl in der Brust, Panik?
  • 3

    Haben Sie Angst, die Kontrolle zu verlieren oder sich peinlich zu verhalten, wenn Sie einer Spinne begegnen?
  • 4

    Können Sie sich schwer entspannen oder einschlafen, bevor Sie nicht geprüft haben, dass es keine Spinnen in Ihrem Schlafzimmer gibt?
  • 5

    Haben Sie den Eindruck, dass Sie bestimmte Orte vermeiden wie Keller, unbekannte Räume, Speicher, Kammern, Bauernhöfe, Parkanlagen, öffentliche Toiletten oder Orte im Freien wie Campingplätze?
Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit Ja beantworten können und sich in Ihrem Alltag und Leben eingeschränkt fühlen, sollten Sie ärztlichen oder therapeutischen Rat einholen. Es könnte bei Ihnen eine Spinnenphobie vorliegen. Bitte beachten Sie, dass Fragen immer breit gestellt sind, sodass es möglich ist, dass auch Menschen, die nicht von einer Spinnenphobie betroffen sind ein positives Ergebnis erhalten. Nicht jeder, der sich mal vor einer Spinne erschreckt hat, leidet unter einer Spinnenphobie.

Spinnenphobie Fakten

Spinnenangst - große Verbreitung in der Bevölkerung

Die Spinnenphobie zählt zu den Tierphobien, die in der Bevölkerung am meisten verbreitet ist. Das zeigen auch die Studien und die daraus in eigener Ausführung erstellten folgenden Grafiken. Die Angst vor Spinnen landet meist auf den ersten Plätzen bei den Umfragen.
28.08  %
der Befragten an, sich vor Spinnen, Käfer zu fürchten.
39  %
der befragten Österreicher geben 2014, Angst vor Ungeziefer, Spinnen und Schlangen zu haben.
28.1  %
der befragten Deutschen geben 2016 an, Angst vor Spinnen / Käfer zu haben (1000 Befragte ab 18 Jahre).

Spinnenphobie Ursachen

So entsteht die Angst vor Spinnen

Dieser evolutionäre Ansatz erklärt uns, warum wir Menschen uns vor Spinnen in Acht nehmen, er gibt aber keine Erklärung für die echte Arachnophobie. Dafür gibt es eine Reihe von sehr guten Erklärungsansätzen in der Psychologie. Von Angst vor dem Unberechenbaren ist da die Rede, die Furcht vor dem Kriechenden, Schwarzen - beinahe eine religiöse Furcht, und dann gibt es auch noch das erlernte Verhalten. Die sozial vererbte Phobie sozusagen.
Was allerdings der Grund dafür ist, weshalb manche eine Spinnenangst ausbilden und andere wiederum ist, bis heute noch nicht ausreichend geklärt. Es steht zur Diskussion, ob es an den schnellen, unvorhersehbaren und unberechenbaren Bewegungen liegt, das Aufhalten im Verborgenen, wo wir es nicht sehen können und womit wir aus dem Nichts überrascht werden - für Spinnenphobiker eine absolute bedrohliche Situation.
Vermutlich ist es Ihnen egal, woher Ihre Spinnenphobie rührt. Wichtig ist, dass Hypnose Berlin Ihnen dabei hilft, Ihre Arachnophobie zu verlieren. Wenn Sie wollen, können wir gemeinsam herausfinden, woher die Angst rührt, es ist aber keine Voraussetzung für die Arbeit mit Hypnose, die Ursachen in der Vergangenheit im Detail zu ergründen.

Spinnenphobie Folgen

Welche Folgen kann die Angst vor Spinnen und Spinnentieren haben?

Spinnenphobie beginnt relativ früh bei jungen Menschen im Kindes- und Jugendalter und bleibt doch meist unerkannt. Dabei ist es wichtig diese Angst, so früh wie möglich zu behandeln, damit es nicht zur Verfestigung und Chronifizierung auch im Erwachsenenalter kommt.
Je länger eine Spinnenphobie anhält und unbehandelt bleibt, umso größer wird der Leidensdruck der Betroffenen. Zuversicht und Hoffnung daran etwas zu verändern nehmen ab, Betroffene empfinden sich als hilflos und in Gegenwart einer Spinne sichtlich ausgeliefert.

Zusammenfassen lassen sich die Folgen einer Spinnenangst folgendermaßen:
  • Betroffene sind in ihrem Alltagsleben deutlich eingeschränkt und beeinträchtigt.
  • Es entsteht ein enormer Leidensdruck auch in ganz normalen Situationen wie einem Spaziergang Wald oder Aufenthalt auf einer Wiese. Für viele ist auch schon das zu Bett gehen mit einem großen Energieaufwand verbunden, da zunächst alles genau nach Spinnen und Spinnentieren abgesucht werden muss.
  • Die Wahrnehmung von Spinnenphobikern ist meist verschärft - auch hier wird ein großer Energieaufwand dafür benötigt, Räume und Ecken permanent nach Spinnen abscannen und kontrollieren zu können. Das Stressempfinden und Anspannungsgefühle sind dadurch erhöht.
  • Verstärkte Gefühle von Unsicherheit und Angst können sich im Privaten und Beruflichen zeigen.
  • Deutliches Vermeidungsverhalten: Vermeidung von bestimmten Situationen und Orten in der Natur, Kellern, Kammern, Dachböden usw.
  • Erhöhtes Risiko durch "Selbsttherapie oder -medikation“, um sich zu entspannen.

Spinnenphobie und Folgeerkrankungen

Spinnenphobie kann im extremen Fällen auch Folgeerkrankungen mit sich bringen: Angstanfälle, Panikstörungen und auch Depressionen sind möglich. Durch erhöhten Stress und Anspannungsgefühle, neigen Spinnenphobiker zudem auch zu Erschöpfung, da ein derartiger Energieaufwand zur permanenten Kontrolle auf Dauer schwierig zu halten ist.

Spinnenphobie Hypnose-Behandlung

Angst vor Spinnen mit Hypnose behandeln

Vielleicht haben Sie ein paarmal darüber nachgedacht etwas gegen Ihre Spinnenphobie zu tun, sich aber dann dagegen entschieden. Aus Angst vor der Konfrontation beispielsweise. Die Hypnose-Therapie ist keine Konfrontationstherapie. Ich werde Ihnen keine Vogelspinne auf die Hand setzen, damit Sie Ihre Angst verlieren, und wir werden auch nicht stundenlang in Ihrem Unterbewusstsein nach dem Auslöser der Angst suchen. In der Hypnose werden Sie zunächst einmal sehr entspannt in meinem Sessel sitzen. Keine Spinne weit und breit, nur Ihr ruhiger Atem und meine Stimme. Ganz langsam werden Sie den Kontakt zu Ihrem Unterbewusstsein aufnehmen und wenn diese Verbindung stabil ist, dann gibt es auch einen Raum für Ihre Angst vor Spinnen. Jetzt imaginieren Sie vielleicht ein hübsches Exemplar der Gattung Arachnida oder Sie erinnern sich an erste traumatische Begegnungen mit Spinnen. Was auch immer Ihr Unbewusstes vorschlägt, um Sie von Ihrer Angst zu befreien, es wird wirksam sein ohne Sie emotional zu belasten.

Hypnose kann Ihnen bei Spinnenphobie helfen, wenn...

Sie ekeln sich, wenn Sie eine Spinne sehen, nehmen einen Handschuh, fangen Sie ein und setzen Sie an die frische Luft? Das ist gut und ganz sicher keine Spinnenphobie. Auch wenn Sie kurz aufschreien, weil unerwartet eine Spinne ihren Weg kreuzt, ist dies vollkommen normal und bedarf keiner Behandlung. Wenn Sie jedoch nicht mehr in den Keller gehen, weil es dort Spinnen gibt oder vielleicht nur geben könnte, wenn Sie Ihren Balkon nicht mehr betreten und keine Yucca-Palmen kaufen können aus Angst vor Spinnen, dann schränkt die Phobie Ihr Handeln ein und je stärker sie das tut, desto größer wird der Raum, den sie einnimmt. So wird Ihr Leben ganz langsam von der Spinnenphobie bestimmt. Nicht von der Spinne, sondern von der Angst vor ihr. Spätestens jetzt ist es notwendig, dass Sie Ihre Arachnophobie mithilfe von Hypnose Berlin abstreifen.
Über Spinnenphobie
Isabella Buschinger Hypnose Praxis

Hypnose Berlin

Isabella Buschinger
  • Kontaktformular
    Ihre Nachricht an Hypnose Berlin
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
    Bitte geben Sie Ihren Familiennamen an.
    Ungültig, neben Zahlen sind nur folgende Zeichen erlaubt - ( ) +
    Verschrieben?
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe

    Aktualisieren Ungültige Eingabe

Weitere Informationen

Hypnose Terminbuchung

  • 220,- € pro Stunde (60 Minuten) Hypnose-Therapie.
    Die Erstsitzung dauert in der Regel 120 Minuten (inklusive Anamnese) folglich 440.- €.
    Die Hypnose Erstsitzung beinhaltet eine ausführliche Anamnese, die Zielsetzung, den Veränderungswunsch und die erste Hypnose. Folgetermine dauern im Anschluss in der Regel 90 - 120 min, abhängig von der aktuellen Situation und dem Bedarf, der sich daraus ergibt. Die Sitzung zur Rauchentwöhnung bildet eine Ausnahme, diese findet einmalig in einer Intensiv Sitzung von 180 min statt. Mehr Informationen unter Hypnose-Preise.
  • Kleinere Themen und Fragestellungen lassen sich manchmal in einer Sitzung lösen. Insbesondere die Hypnose zur Rauchentwöhnung findet in einer Intensiv Sitzung statt. Komplexere Themen, die Menschen länger begleiten, werden im Durchschnitt in vier Sitzungen behandelt. Hypnose-Therapie ist als Kurztherapie zu verstehen. Es gibt auch Ausnahmen, bei denen ich Klientinnen und Klienten auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin über mehrere Jahre hinweg unterstützend begleite.
  • Üblicherweise kommen Klientinnen und Klienten in einem Abstand von 1 bis 4 Wochen zu einem Folgetermin. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit einem Sitzungsabstand von 1 bis 2 Wochen gemacht. Ich möchte an dieser Stelle hervorheben, dass dies meiner Erfahrung nach themenabhängig und klientenabhängig ist.
  • Unter dem folgenden Link können Sie online Ihren Termin selbst aussuchen und buchen: Termin vereinbaren.
  • Sie erhalten zu jeder Sitzung eine Rechnung. Diese weist KEINE Gebührenziffern der GebüH aus und enthält keine Diagnosen. Die Sitzung ist am Ende der Sitzung bar oder mit EC-Karte privat zu bezahlen. Die Praxis rechnet NICHT mit gesetzlichen und privaten Versicherungen ab.
  • Weitere Fragen und Antworten finden Sie im Hypnose FAQ Bereich.

Häufige Fragen

Woran merke ich, dass ich in Trance bin oder war?
Bild: Woran merke ich, dass ich in Trance bin oder war? Ganz einfach, Sie werden es merken, wenn Sie Ihren Ziel...
Welche Vorteile hat Hypnose Berlin?
Bild: Welche Vorteile hat Hypnose Berlin? Das sind die Vorteile von Hypnose in unserer Berliner Hypnose-Praxis Die Vo...
Wie effektiv und nachhaltig ist Hypnose?
Bild: Wie effektiv und nachhaltig ist Hypnose? Ist Hypnose nachhaltig wirksam oder kommen die alten Verhaltensmuster ...
Wie schnell zeigt sich ein Effekt durch Hypnose?
Bild: Wie schnell zeigt sich ein Effekt durch Hypnose? Wie schnell zeigt sich ein Effekt durch Hypnose? In der Regel ...
© Copyright 2015-2020 Hypnose Berlin - Isabella Buschinger