Häufige Fragen zur Hypnose - Hypnosetherapie Berlin

Häufige Fragen zur Hypnose - Hypnosetherapie Berlin

Häufige Fragen zu Hypnose und Hypnosetherapie Berlin

Hypnose: Wirkung, Effekt, Sitzungsanzahl, Gründe, Preise von Hypnose und medizinischer Hypnosetherapie

Hier beantworte ich Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zur modernen Hypnose und medizinischen Hypnosetherapie.
Erfahren Sie mehr über den Ablauf, Gründe, die für Hypnose sprechen oder dagegen. Durch Hypnose können tiefsitzende Blockaden gelöst werden. Gleichzeitig verhilft Hypnose zu mehr Selbstkontrolle, Selbstwirksamkeit und Klarheit im Leben! Diese Fragen rund um Hypnose werden stetig ergänzt und sollen Sie bestens über diese intensive Methode informieren.
Sie haben eine andere Frage, die hier noch nicht beantwortet ist? Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht mit Ihrer Frage über mein Kontaktformular: Nachricht an Hypnose Berlin oder hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten.

Verhelfen Sie sich selbst zu einem freien Leben!
Jetzt mehr Informationen anfordern

Geben Sie hier Telefon und Email-Adresse ein und ich melde mich umgehend unverbindlich bei Ihnen:
Bitte geben Sie Ihren Name an.
Verschrieben?
Freie Termine: Online Kalender
Telefonische Beratung unter: 030 - 5770 4291

Ist Hypnose wie Meditation?
Was ist der Unterschied zwischen Hypnose und Meditation?

Hypnose und Meditation - Unterschied
Bild: Hypnose und Meditation - das ist der Unterschied
Um diese Frage zu beantworten ist es zunächst einmal wichtig, den Begriff der Meditation näher zu fassen. Das Wort kommt aus dem lateinischen „meditatio“, was so viel wie Nachdenken, Nachsinnen bedeutet. Und genau hier beginnen auch bereits die Missverständnisse.
Während im christlichen Umfeld die „Meditation“ häufig mit Gebet oder innerer Betrachtung, also immer mit dem Wort und dem Gedanken zu tun hat, bedeutet Meditation im fernöstlichen Zusammenhang immer das Loslassen von Gedanken.
Es handelt sich um eine Methode die Konzentration zu stärken und das Bewusstsein zu erweitern. Im Folgenden werde ich mich stets auf diese Definition von Meditation beziehen.

Hypnose oder Meditation - und was ist überhaupt Bewusstseinserweiterung?

Da ist es wieder, das Schlagwort aus den Siebzigern. Wer an Bewusstseinserweiterung denkt, der denkt an Hippies, Drogen und bunte Gewänder. Doch bei aller Hippieromantik, hinter den uralten Praktiken der Hypnose und der Meditation steckt jahrtausendealtes Wissen um die Natur des Menschen und die Kraft des Bewusstseins bzw. des Unterbewusstseins.
Sowohl in der Meditation wie auch in der Hypnose erreicht der Proband zunächst eine tiefe Entspannung. Diese Entspannung hat nichts mit Müdigkeit oder Schlaf zu tun, wie ein Blick ins EEG beweist (siehe dazu auch So wirkt Hypnose auf die Gehirnwellen EEG).
Ganz im Gegenteil. Während der Körper entspannt und das diskursive Denken nachlässt, wird der Geist wacher.
Es entsteht eine ruhige, klare Konzentration, die mit zunehmender Ruhe - und mit abnehmender Gedankentätigkeit - immer tiefer wird.
Nicht mehr abgelenkt durch den ständig plappernden Verstand, den unruhig zappelnden Körper und den sich aufdrängenden Sorgen des Alltags hat unser Bewusstsein mehr Raum. Es ist nicht so, als würde mehr geschehen oder irgendetwas plötzlich auftauchen, was nicht vorher da war. Nein, mit der Ruhe des Geistes nehmen wir die Realität deutlicher wahr und können neue Perspektiven einnehmen - und dazu gehört eben auch all das, was im Alltagsbewusstsein keinen Platz findet.
In diesem Zustand können Erkenntnisse reifen. Schmerzen verlieren die Herrschaft über den Körper und den Geist und Bilder aus längst vergangenen Zeiten treten auf und verlieren ihre Schrecken.

Hypnose und Meditation
Bild: Hypnose und Meditation

Und wo ist jetzt der Unterschied?

Hypnose und Meditation sind beides Wege diese Ruhe und Klarheit zu finden. Doch während die Kunst der Meditation über Jahre und Jahrzehnte geübt werden muss, ist der Zustand der Hypnose für die meisten Menschen mit einer geübten und erfahrenen Hypnosetherapeutin oder Hypnosetherapeuten leichter zu erreichen.
Die Meditation ist eine spirituelle Methode, die in den meisten Fällen auch eine religiöse Komponente hat. Auf lange Sicht gesehen hilft Meditation bei der Selbstfindung und dem körperlichen, geistigen und seelischen Wohlergehen.
Im Unterschied dazu wurde die Hypnose bereits im Altertum aus medizinischen Gründen angewendet. Damals wie heute wurden Operationen unter Hypnose durchgeführt, sie half gegen körperliche und seelische Leiden. Trotzdem gilt:
Hypnose ist eine wunderbare Methode um schnelle Heilung oder Besserung von Beschwerden, Ängsten, Schmerzen zu erfahren.
Hypnose zielt auf Veränderungsprozesse ab und unterstützt Menschen in der Arbeit mit Hypnose, ein leichteres Leben zu führen, das sich stimmig anfühlt für den einzelnen. Die Meditation ist eine langfristige Methode um inneres Wachstum zu erzielen. Hypnose kann Ihnen dabei ebenso helfen Ihre Meditationserfahrung zu vertiefen und Ihnen in Anleitung helfen, diesem gewünschten innerlichen Zustand der Meditation auch über die Hypnose Sitzung hinaus für sich näher zukommen und langfristig davon zu profitieren

Hypnose und Wissenschaft

Hier finden Sie eine Übersicht über die Themen von Hypnose in der Wissenschaft:

Hauptnebenwirkung von Hypnose sind tiefe innere Ruhe und Entspannung

Tiefe Ruhe und Entspannung durch Hypnose Berlin
Bild: Nebenwirkung Hypnose - Tiefe Ruhe und Entspannung
Hypnose wirkt, und damit sie wirkt muss sie zwangsläufig auch eine Auswirkung auf unseren Körper und unseren Geist haben.
Bei diesen Auswirkungen unterscheiden wir zwischen erwünschten Wirkungen und Nebenwirkungen.

Hypnose Nebenwirkungen sind in aller Regel äußerst positiv

Diese positiven Nebenwirkungen der Hypnose beziehen sich vor allem auf Begleiterscheinungen der Hypnose Behandlung, an die niemand vorher wirklich gedacht hat.
So verschwindet bei dem einen ein Hautausschlag, der nicht Gegenstand der Behandlung war, die andere Patientin kann seit Jahren endlich wieder durchschlafen, ohne dass sie der Hypnosetherapeutin jemals etwas über ihre Schlafprobleme erzählt hätte.
Die Hauptnebenwirkung einer Hypnose ist und bleibt eine tiefe innere Ruhe.

Freie Termine: Online Kalender
Telefonische Beratung unter: 030 - 5770 4291

Ungewollte Nebenwirkungen bei Bühnenhypnose und Showhypnose

Doch trotz aller positiven Nebenwirkungen, als wirksames Mittel kann Hypnose, insbesondere wenn sie unfachmännisch angewandt wird, auch zu ungewollten Nebenwirkungen führen. Diese sind unter anderem Benommenheit, Verwirrung, schlechte Träume oder Kopfschmerz und Übelkeit (vgl. MacHovec 1986 und 1991). Besonders das Gefühl von Kontroll- und vor allem Autonomieverlust kann für Menschen, die in einer heiteren Stimmung Hypnose auf der Bühne ausprobieren wollten, negative Auswirkungen haben. Es gibt Länder, die aus diesem Grund Bühnenhypnose und Hypnose Darstellungen in Shows vor Publikum verboten haben wie Israel, Schweden, Kanada und Südafrika.
Nebenwirkungen von Bühnenhypnose und Showhypnose
Bild: Nebenwirkungen: Bühnenhypnose und Showhypnose

Vor allem bei der Bühnenhypnose und Showhypnose treten diese unerwünschten Nebenwirkungen in bis zu 20% aller Fälle auf. Stabilisierung steht dann im Mittelpunkt - etwas was im Rahmen einer Show nicht gewährleistet werden kann.
Der Grund dafür ist einfach. Bei einer Bühnenschau wird ein Klient ohne Vorbereitung innerhalb kurzer Zeit in eine tiefe Trance geführt.
Je nach Show wird er in dieser Trance sehr stark beansprucht.
Oft genug kommt es auch vor, dass der Klient mit verschiedenen Seiten seines Unterbewusstseins in Kontakt kommt, ohne vom Hypnotiseur in diesem Moment aufgefangen werden zu können. Am Schluss wird er schnell und wieder ohne Vorbereitung aus der Hypnose geweckt und sich sofort selbst überlassen.
Bei einer solchen Behandlung ist es eigentlich ein Wunder, dass nicht mehr als 20% der Fälle mit unangenehmen Nebenwirkungen enden.

Nebenwirkung bei medizinischer Hypnosetherapie - klinische Hypnose Behandlungen

Während einer klinischen Hypnose wird der Patient dagegen sanft in die Hypnose geführt, während der Trance liebevoll betreut und geleitet und am Ende wieder sanft aus der Hypnose geführt. Danach ist immer Zeit für ein Gespräch und dafür, Körper und Seele auszuruhen und das Erlebte zu besprechen.
Dennoch können auch nach einer fachmännischen Hypnose manchmal leichte Kopfschmerzen auftreten. Dabei handelt es sich meist um eine Art Spannung die entstehen kann, wenn bestimmte Muskelgruppen während der Hypnose tief entspannen wie im Nacken und Halswirkbelbereich. Dies lässt nach kurzer Zeit nach.

Nach Hypnose geht es mir schlecht?

Aber wie kann es sein, dass manche Menschen berichten, dass es ihnen nach einer Hypnose Behandlung schlecht geht? Nicht zu unterschätzen ist - Hypnose ist auf der einen Seite Entspannung und erfordert auf der anderen Seite auch Konzentrationsleistung während der Sitzung. Sollte es Ihnen nach einer Hypnose Behandlung schlecht gegangen sein, scheuen Sie sich nicht den Hypnosetherapeuten oder die Hypnosetherapeutin darauf anzusprechen.
Für mich als Hypnosetherapeutin ist es wichtig, dass Sie den Raum und die Zeit auch direkt nach der Hypnose Erfahrung bekommen, die Sie brauchen! Sie können sich sicher sein, dass ich Sie zu jeder Zeit präsent begleite.

Gefühl nach Hypnose - tiefe Ruhe

Die meisten Menschen berichten nach einer Hypnose von einer tiefen Ruhe und fühlen sich voller Energie. Andere können sich so entspannt fühlen, dass sie den bequemen Sessel am liebsten nicht verlassen möchten und oder dabei müde geworden sind.
Sprechen Sie mich gerne darauf an, wenn Sie Befürchtungen haben oder Ihnen nach der Trance etwas Besonderes neben der gewünschten Veränderung noch auffällt.

Hypnose wirkt

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen medizinische, klinische Hypnose angewendet wird:

Hypnose und das EEG

Wirkung von Hypnose auf die Gehirnwellen EEG
Bild: So wirkt Hypnose auf die Gehirnwellen EEG
Der Begriff „Hypnose“ kommt von dem altgriechischen Wort „Hýpnos“, was so viel wie „‚Schlaf“ bedeutet, und lange Zeit hatte man tatsächlich auch geglaubt, dass es sich bei der hypnotischen Trance um eine Form des Schlafes handelt. Doch moderne, wissenschaftliche Methoden haben dies als Irrtum entlarvt. Insbesondere im EEG zeigen sich die Unterschiede zwischen Schlaf, tiefer Entspannung und hypnotischer Trance sehr deutlich.

Aber wie genau funktioniert die Hypnose?


Tatsächlich sinkt bei der Hypnose der Grad der Wachheit (Cerebral State Monitor - CSM), wie er beispielsweise für die Anästhesie ermittelt wird, unter das Maß des Ruhezustandes mit offenen Augen in den Bereich, der auch für eine leichte Anästhesie erforderlich ist.
Dennoch zeigt sich im EEG eine erhöhte Alpha-Tätigkeit, die auf eine fokussierte Aufmerksamkeit schließen lässt und die weder unter Anästhesie noch während des Schlafes festgestellt wurde.
Die Kennzeichen für diesen Zustand der hypnotischen Trance sind ein ruhiges, fließendes Denken, eine wohlige Entspannung, eine zuversichtliche Grundstimmung und das Gefühl der Integration von Körper und Geist. In der Magnetresonanztomographie (MRT) zeigt sich außerdem eine erhöht Aktivität in dem Bereich des Gehirns, der für Vorstellungen, Pläne und Tagträume zuständig ist.

Hypnose und Wissenschaft

Hier finden Sie eine Übersicht über die Themen von Hypnose in der Wissenschaft:

Angst vor Kontrollverlust: Verliere ich durch Hypnose die Kontrolle?

Kontrollverlust und willenlos in Hypnose?
Bild: Kontrollverlust und willenlos in Hypnose?
Seit Jahrhunderten nutzen die Menschen die heilsame Wirkung der Hypnose und mindestens ebenso lange schon fürchten sie sich vor ihr. Das ist auch kein Wunder. Schließlich ist Hypnose ein mächtiges Mittel.

Angst willenlos und ausgeliefert zu sein: Macht Hypnose wirklich willenlos?

Verlieren Menschen unter Hypnose ihre Kontrolle und sind gefügige Werkzeuge in den Händen skrupelloser Hypnotiseure? Ein Blick auf die Wirkweise der Hypnose hilft uns besser einzuschätzen, ob Hypnose wirklich gefährlich ist.

Kontrolle behalten in Hypnose

Zu jeder Zeit behalten Menschen in Hypnose die Kontrolle über sich und ihren Körper. Menschen können selbst in Hypnose bestimmen wie tief sie in den Zustand hinein sinken, was sie laut sagen möchten und wann sie wieder aus dem Zustand erwachen möchten.
Es geht mehr darum wieder die Kontrolle für sich und das eigene Leben zu gewinnen. Besonders Menschen die Angst haben, loszulassen oder die Kontrolle abzugeben sind häufig nach der Hypnose verwundert wie leicht es ihnen gefallen ist in den Prozess einzusteigen und sich dabei sicher und zu jeder Zeit wohlzufühlen.
Showhypnosen oder Hypnose vor einem Publikum auf der Bühne verbreiten leider immer noch ein falsches Bild von Hypnose, in dem der Hypnotisierte die Kontrolle abgibt und der Hypnotisieur oder die Hypnotisieurin die volle Kontrolle übernimmt - das ist nicht so!

Trance ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand - Hypnose ist zwischen Schlafen und Wachsein

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass die hypnotische Trance ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand ist, vergleichbar dem Zeitpunkt zwischen Schlaf- und Wachsein oder einer tiefen Meditation. hat.
Während dieser Zeit zeigt das Gehirn in der funktionellen Magnetresonanztomographie (MRT) starke Aktivität im sogenannten Default Mode Netzwerk.
Ein Bereich der zum Planen aber auch zum Tagträumen besonders wichtig ist. Auch die Verbindung zwischen einem Teil des präfrontalen Kortex und der Inselrinde ist während der Hypnose besonders ausgeprägt zu erkennen.
Diese Verbindung unterstützt das Gehirn bei der sogenannten Dissoziation. Hierbei werden die unterschiedlichen Ebenen eines Reizes voneinander getrennt und somit in ihren Aspekten klarer.
Das hilft uns zum Beispiel die verschiedenen emotionalen Anteile an einem Gedanken oder einem Gefühl besser auseinanderzuhalten.
Was ist Wunsch, was ist Angst, was ist Konditionierung?
Diese Klarheit ermöglicht es uns einen besseren Kontakt zu unserem Unterbewusstsein aufzubauen. Das steigert die Empfänglichkeit für Suggestion und Autosuggestion.

Das Unterbewusstsein ist die Kontrollinstanz

Doch bei aller Entspannung laufen noch immer alle Informationen über das Gehirn und über das Bewusstsein.
Das bedeutet, jede Aktion ist dem Klienten in dem Augenblick, in dem sie stattfindet bewusst. Die wichtigste Kontrollinstanz während dieser Zeit ist das eigene Unterbewusstsein des Klienten, unabhängig von Konventionen, Verboten oder den Vorstellungen anderer. Im Grunde wird der Klient während der Hypnose von seinem eigenen, freien Willen regiert.
Das kann dazu führen, dass ein Mensch unter Hypnose Gedanken erlebt und Dinge plant, die er sich selbst so nie zugetraut hätte. Es ist jedoch vollkommen unmöglich einen Menschen unter Hypnose dazu zu bringen etwas zu tun, was er in seinem Innern ablehnt oder nicht möchte. Hypnose gehört zu den besten Wegen den freien Willen eines jeden Einzelnen zu entwickeln.

Hypnose gegen Angst vor Kontrollverlust Agoraphobie

Neben der Angst in Hypnose die Kontrolle zu verlieren, gibt es die Agoraphobie welche die Angst vor Kontrollverlust in der Öffentlichkeit, vor Plätzen und bestimmten Situationen. Agoraphobie schränkt die Bewegungsfreiheit zunehmend ein und Betroffene ziehen sich mehr und mehr zurück. Lesen Sie hier wie Hypnose bei Agoraphobie helfen kann.

Wobei Hypnose wirkt

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen Hypnose angewendet wird:

Hypnose durch Studien wissenschaftlich nachgewiesen

Wie funktioniert Hypnose?
Bild: Wie funktioniert Hypnose?
Bereits seit Jahrhunderten nutzen Menschen die heilsame Wirkung der Hypnose.
Was als Glaube begann, wurde in unserer modernen Zeit durch eine Reihe von Studien, wie beispielsweise der "Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz des Psychotherapieverfahrens Hypnotherapie" von Prof. Dr. Dirk Revenstorf im Auftrag der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (MEG) und der Deutschen Gesellschaft für Hypnose (DGH) aus dem Jahr 2003 nachgewiesen.

Aber wie genau funktioniert die Hypnose?

Die Frage ist noch immer nicht leicht zu beantworten.
Zurzeit werden einige verschiedene Hypothesen diskutiert. Bei den meisten Wissenschaftlern spielt jedoch ein Vorgang namens Dissoziation eine entscheidende Rolle. Sie gehen davon aus, dass das Gehirn unter Hypnose die verschiedenen Informationsanteile eines Reizes voneinander trennt.
Im Fall des Schmerzes wird beispielsweise die reine Wahrnehmung weder mit dem zeitlichen noch mit dem emotionalen Aspekt des Schmerzes verknüpft.
Aus neurobiologischer Sicht bedeutet dies, dass die verschiedenen Verbände von Nervenzellen nicht mehr direkt miteinander kommunizieren. So interessiert sich der Betroffene beispielsweise nicht mehr für die Dauer des Reizes noch dafür ob er ihn schon einmal erlebt hat.

Wirkung von Hypnose im Gehirn
Bild: Wirkung von Hypnose im Gehirn

So funktioniert die Wirkung von Hypnose im Gehirn

Diese Wirkung lässt sich mithilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie (MRT) sichtbar machen.
Unter Hypnose sinkt die Aktivität im sogenannten dorsalen anterioren Gyrus cinguli. Dieser Bereich ist entscheidend dafür verantwortlich, wie stark wir auf einen bestimmten Reiz reagieren und legt somit die Relevanz verschiedener Reize fest.
Gleichzeitig ist eine stärkere Verbindung zwischen einem Teil des präfrontalen Kortex und der Inselrinde zu erkennen.
Das hilft dem Gehirn die unterschiedlichen Abläufe im Körper besser auseinander zu halten und zu verstehen. Die dritte sichtbare Veränderung im Gehirn zeigt sich im sogenannten Default Mode Netzwerk, dem Bereich des Gehirns, der beispielsweise beim Tagträumen aktiv ist und der ein reizunabhängiges Denken ermöglicht. Dieser Bereich ist interessanterweise auch unter der Meditation besonders aktiv.

Das Unterbewusstsein wird in Hypnose neu programmiert

Hypnose schafft es also, das emotionale Empfinden von einem Reiz, wie beispielsweise einem Schmerz, zu trennen und somit die Auswirkungen des Schmerzes auf das Empfinden deutlich zu schwächen.
Darüber hinaus erleichtert die Hypnose jedoch auch den Zugang zu den inneren Bildern oder dem Unterbewusstsein.
Das führt dazu, dass Zusammenhänge und alte Abhängigkeiten erkannt werden. Gleichzeitig können neue Bilder entstehen und willentlich verändert werden. Das Unterbewusstsein wird sozusagen neu programmiert.

Wobei Hypnose wirkt

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen Hypnose angewendet wird:

Hypnose - ein schlafähnlicher Zustand

Was ist Hypnose?
Bild: Was ist Hypnose?

Hypnose Definition

Der Begriff Hypnose kommt von dem griechischen Wort ”hypnos”, was so viel wie „Schlaf“ bedeutet.
Hier beginnen bereits die ersten Missverständnisse im Bereich der Hypnose. Denn es handelt sich keineswegs um Schlaf, höchstens um einen schlafähnlichen Zustand. Hypnose ist eine Art Zwischenzustand - zwischen Wach sein und Schlaf: Die Hypnose ist viel eher mit dem Zustand zwischen Wachen und Schlafen verwandt mit der meditativen Trance.

Die wichtigsten Kennzeichen der Hypnose

Die wichtigsten Kennzeichen der Hypnose sind die tiefe Entspannung, die deutliche, von Emotionen ungetrübte Wahrnehmung und die daraus resultierende Freiheit von Ängsten und gleichzeitige Konzentration.
Dabei handelt es sich übrigens um einen sehr „natürlichen“ Zustand, in den wir im Alltag immer wieder von selbst gelangen - ohne es als solchen Zustand zu bemerken. Der Zustand der Trance ist uns allen mit in die Wiege gelegt worden, im wahrsten Sinne des Wortes. Unter Anleitung können wir diesen Zustand natürlichen Trancezustand nutzen und Veränderungen erreichen oder Ängste und Blockaden überwinden.

Hypnose - Trance ist ein natürlicher Zustand

Immer dann, wenn unsere Aufmerksamkeit ganz auf einen Punkt gerichtet ist, ist unser Bewusstseinszustand dem der Hypnose ähnlich. Diese Fähigkeit zur „Selbstvergessenheit“, die wir bei spielenden Kindern beobachten können und die bei Künstlern und Sportlern zu großen Leistungen führt, haben auch wir. Eine angeleitete Hypnose bringt uns zurück zu dieser Urfähigkeit. Sie öffnet uns den Weg zur inneren, absoluten Entspannung bei gleichzeitiger Konzentration und bringt uns so mit unserem Unterbewusstsein in Kontakt und bringt Prozesse in Gang. Dabei bleiben wir konzentriert und Herr über unsere Wünsche und Handlungen - wir gelangen zu mehr Fokus und Klarheit.

Hypnose EEG Gehirnwellen in Trance sind meesbar
Bild: Hypnose EEG Gehirnwellen in Trance sind meesbar

Die Wirkung von Hypnose ist nachgewiesen

Die Wirkung der Hypnose ist dabei keineswegs „nur“ subjektiv empfunden, sondern ist längst durch unterschiedlichste Verfahren nachgewiesen. So kann die Hypnose beispielsweise auf einem EEG beobachtet werden. Auch in der Schmerztherapie wird Hypnose bereits seit Jahrhunderten erfolgreich angewandt. So wurden und werden chronische Schmerzen mit Hypnose behandelt und sogar Operationen unter Hypnose schmerzfrei durchgeführt.
Das alles führte dazu, dass die Hypnose seit März 2006 als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt wurde.
Hier finden Sie mehr darüber wie Hypnose funktioniert: Wie funktioniert Hypnose?

Wobei Hypnose wirkt - hier hilft Hypnosetherapie

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen Hypnose angewendet wird:

Ist es möglich, nicht mehr aus Hypnose aufzuwachen oder stecken zu bleiben?

Es ist bis jetzt noch nicht passiert, dass ein Mensch nicht mehr aus Hypnose aufgewacht oder in diesem Zustand stecken geblieben ist. Es ist also nicht möglich, dass ein Mensch in Hypnose feststecken bleibt.

Das Schlimmste was in Hypnose passieren könnte

Selbst wenn ein Hypnotiseur aus dem Raum gehen würde und den Klienten im Raum in Hypnose ließe, wäre das Schlimmste was passieren könnte Folgendes:

1. Der Klient "wacht" wieder auf.

oder

2. Der Klient sinkt in der Trance tiefer und in einen leichten Schlaf aus dem er wieder völlig normal aufwacht wie er es an jedem Morgen macht.

Aus Hypnose nicht mehr aufgewacht - ein Mythos

Es besteht also nicht die Gefahr, dass jemand in Hypnose verharrt oder "stecken bleibt".
Hypnose ist eine sichere Methode, denn was die meisten nicht wissen ist, dass Menschen am Tag immer wieder ganz natürlich in tranceähnliche Zustände übergehen und wieder hinauskommen ohne es zu merken.
Wichtig zu erwähnen ist noch, dass Hypnose kein Schlaf im herkömmlichen Sinne ist.
Menschen in Trance „wachen“ damit nicht auf, sondern sie kommen eher aus einem sehr angenehmen Zustand der Trance mehr und mehr wieder in den bewussteren „wachen“ Zustand zurück.

Wobei Hypnose wirkt

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen Hypnose angewendet wird:

Kann ich mein Verhalten und Gewohnheiten mit Hypnosetherapie komplett ändern?

Verhalten ändern mit Hypnose Berlin
Bild: Verhalten ändern mit Hypnose Berlin
Die allermeisten Menschen wissen darum, dass Rauchen schädlich ist und sie wissen genau welche Lebensmittel gesünder sind oder weniger Kalorien haben als andere Lebensmittel.
Und doch ist da etwas das uns neben dem bewussten Denken daran "hindert", das umzusetzen und anzugehen was wir wollen.
Woran liegt das? Nennen wir es den inneren Schweinehund oder den Teil in uns der noch nicht von unserem Vorhaben überzeugt ist.

Verhalten ändern durch Hypnose - Hypnose gegen ungeliebte Gewohnheiten und Verhaltensweisen

Durch die Arbeit mit Hypnose und Hypnosetherapie ist es möglich, den inneren Blockaden auf den Grund zu gehen diese zu lösen. Auf die Weise können wir unsere Ziele leichter erreichen und das was wir wollen auch wirklich umsetzen.
Verhaltensweisen können so nachhaltig und vor allem langfristig geändert werden.

Gewohnheiten ändern wie Rauchen und Übergewicht

Beispiele dafür wie Hypnose hilft, das Verhalten zu ändern sind:

Während einer Hypnose sind Menschen alles andere als willenlos.

Kurz gesagt:
Sie befinden sich während der gesamten Hypnose in einem absoluten sicheren Zustand.


Menschen in Trance befinden sich in einer tiefen Entspannung bei gleichzeitiger höchster Konzentration.
In diesem Zustand würden es Menschen sofort bemerken, wenn beispielsweise ein Feuer ausbrechen würde oder der Hypnosetherapeut den Raum verlassen würde. Damit ist Hypnose nicht gefährlich.

Das Unterbewusstsein als Sicherheitsinstanz

In uns Menschen gibtes außerdem eine Instanz, die permanent auf uns aufpasst und ganz genau darauf achtet was an Worten hineinkommt und was nicht.
Dieser Teil ist der auch dann wachsam, wenn sich ein anderer Teil bereits in einer absoluten Tiefenentspannung befindet.
Dieser Teil ist wie ein Wächter, der die eigene Moral, Religion oder Ethik als innere Instanz vertritt. Sie können sich sicher sein, dass Ihr Unterbewusstsein genau auf das Gesagte achtet.

Rapport zur Hypnosetherapeutin

Es ist unglaublich wichtig, Menschen in ihrem Prozess der Hypnose gut und sicher als Hypnosetherapeutin zu begleiten, daher ist in erster Linie auch der Rapport - ein gutes Gefühl zu mir als Hypnosetherapeutin wichtig.
Scheuen Sie sich daher nicht anzurufen oder Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, so dass ich Sie zurückrufe. Bei einem ersten Gespräch können Sie auf Ihr Bauchgefühl hören und finden schnell heraus, ob ich die richtige Therapeutin in meiner Berliner Hypnose Praxis für Sie bin.
Verrate ich in Hypnose Geheimnisse? Hypnose Berlin
Bild: Verrate ich in Hypnose Geheimnisse? Hypnose Berlin

Menschen in Hypnose entscheiden selbst, was sie sagen oder nicht

In Hypnose werden Sie auf keinen Fall Dinge oder Geheimnisse verraten oder aussprechen, die Sie auch in einem normalen oder wachen Zustand nicht erzählen würden.
Der Grund dafür ist, dass Ihr Gehirn auch während der Hypnose vollständig funktioniert.
Dadurch haben Menschen in Hypnose immer die Wahl das eine oder das andere auszusprechen oder sogar ganz einfach zu schweigen. Das Besondere an Hypnose ist, dass in der Arbeit mit dem Unterbewusstsein die Möglichkeit gegeben ist, eigene Wahrheiten über sich selbst herauszufinden, die einem manchmal lange unbewusst waren.

Schweigepflicht des Hypnosetherapeutn

Hypnose gibt Menschen viel mehr die Kontrolle selbst zurück und befähigt sie, Dinge in neuem oder anderem Licht zu sehen. Mehr Klarheit für die Dinge und mehr Kontrolle für das eigene Leben. Darüber hinaus besteht Schweigepflicht in einem Therapeuten - Klienten Verhältnis.

Neue Erfahrungen in Hypnose schaffen Veränderung

Mit Hypnose können so Dinge zu Tage treten, die im Unterbewusstsein verborgen waren. Manchmal auch Dinge, die für einen kurzen Moment unangenehm sein können.
Der Klient hat dann die Möglichkeit Erlebtes aus der Vergangenheit zu verarbeiten und das Erleben zu verändern.
So beginnen neue Prozesse und der Klient macht neue, hilfreiche und vor allem wichtige Erfahrungen.
Dadurch entsteht Veränderung in der erlebten Vergangenheit, die sich positiv auf die Gegenwart und auf das zukünftige Leben auswirkt. Durch Hypnose können einem durch die Hilfe und Arbeit mit dem Unterbewusstsein Dinge bewusst werden, auf die Menschen manchmal jahrelang keine Antwort gefunden haben.
Durch den geschützten Raum, den eine professionelle Hypnosetherapeutin oder -therapeut in der Trance hält, verarbeiten Klienten Erlebtes leichter, Probleme werden einfacher gelöst und neue Erfahrungswerte geschaffen.
Für die Arbeit mit Hypnose ist von besonderer Bedeutung, dass Menschen professionell begleitet werden und sie im Prozess eine erfahrene Therapeutin oder Therapeuten an der Seite haben.

Wobei Hypnose wirkt

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen Hypnose angewendet wird:

Wissenschaftlich bestätigt - Hypnose wirkt

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Hypnose Veränderungen in unseren Körper herbeiführen und Prozesse beeinflussen kann.
Dafür gibt es zahlreiche medizinische Beispiele wie die Erwärmung der Hauttemperatur bei der Vorstellung von Wärme oder sogar die Unterstützung im Heilungsprozess von Krebs durch positive Suggestionen. Jeder Gedanke eines Menschen verursacht eine körperliche Reaktion, die man wirklich nachweisen kann.
Daher hat Hypnose vor allem auch bei psychosomatischen Beschwerden einen großen Wirksamkeitsbereich.

Hypnose in der Medizin und Psychotherapie

Auf der Webseite des Ärzteblattes - wurde bereits 2004 ein Beitrag veröffentlicht, dass in der Hypnotherapie noch längst nicht alle Indikationen entdeckt wurden. Was man aber heute weiss ist, dass die Konzentration von Leukozyten und anderer Immunparameter durch Hypnose bei entsprechenden Suggestionen ansteigt. Neurophysiologische Untersuchungen deuten darauf hin, dass das Gehirn unter Hypnose verändert arbeitet.
Mehr dazu können Sie unter folgendem Link nachlesen:



Wobei Hypnose wirkt

Hier finden Sie eine Übersicht bei welchen Themen Hypnose angewendet wird:
Wann funktioniert Hypnose nicht - Hypnotherapie Berlin
Bild: Wann funktioniert Hypnose nicht - Hypnotherapie Berlin
Es ist wichtig, dass eine Person selbst die Veränderung möchte.
Studien zeigen, dass der Erfolg niedriger ist wenn die Partnerin ihren Mann zur Raucherentwöhnung oder zum Abnehmen in eine Hypnose Praxis schickt.
Es kann nämlich sein, dass der Mann eine innere Ablehnung hat, wenn er selbst nicht mit dem Rauchen aufhören oder abnehmen möchte. Das ist ungünstig für die effektive Behandlung mit Hypnose oder anderen Methoden und macht den Erfolg nahezu unmöglich.

Die hypnotisierte Person muss Veränderungen selbst wollen und dafür bereit sein.

Die Person muss die Lebensveränderung selbst wollen und bereit sein - dann kann der Veränderungsprozess unterstützt mit Hypnose beginnen.
Manchmal kann es hilfreich sein, dass nahestehende Personen Angehörige auf die Möglichkeit von Hypnose hinweisen - das kann ein Schritt in eine mögliche Richtung sein.
Befasst sich der Angehörige dann selbst mit Hypnose kann dieser selbstbestimmt und von sich aus zu der Entscheidung kommen, dass Hypnose die Lösung sein kann, was einen immensen Unterschied zum Erfolg einer Hypnosetherapie oder jeglichen anderen Form von Therapie und Methode ausmacht.

Wie schnell wirkt Hypnose / Wie lange dauert es bis Hypnose wirkt?

Das sind Fragen, die ich häufig gestellt bekomme. In der Regel treten bereits nach der 1. Hypnosesitzung Effekte auf.Menschen sind unterschiedlich und auch die Themen mit denen Menschen zur mir in die Hypnose Praxis zur Hypnosetherapie kommen.
Kleinere Themen und Fragestellungen lassen sich manchmal in einer Sitzung lösen.
Für Themen, die komplexer sind und Menschen manchmal sogar viele Jahre begleiten, lässt sich sagen, dass im Durchschnitt etwa vier Sitzungen zur einem Thema stattfinden - Hypnosetherapie ist als Kurztherapie zu verstehen. Bitte beachten Sie es sich hierbei um einen Durchschnitt handelt, es kann im speziellen Fällen schneller oder auch länger gehen, maximal arbeite ich jedoch acht Sitzungen an einem Thema.
Hier finden Sie Hypnose Berlin Preise.
Die Erstsitzung dauert 120 Minuten und beinhaltet das Kennenlernen, eine ausführliche Anamnese und die erste Hypnose. Die Hypnose wird individuell und ganz auf Sie persönlich ausgerichtet. Gut ausgebildete Hypnosetherapeuten können sich ganz auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen. Folgesitzungen dauern üblicherweise 90 - 120 min.
Jeder Klient reagiert während der Hypnose individuell, so dass die exakte Dauer einer Hypnose zeitlich nicht planbar ist.
Bitte rechnen Sie damit, dass die Zeiten einer Hypnosesitzung unterschiedlich sein können und dass manche Hypnosesitzungen durchaus länger dauern können.

Wie finde ich heraus, ob Hypnose das Richtige für mich ist?

Die allermeisten Menschen können hypnotisiert werden. Menschen gehen immer wieder am Tag in tranceähnliche Zustände, ohne es zu merken oder es als besonderes zu definieren.
Gleichzeitig kann es sein, dass Menschen schon beim ersten Mal sehr tief in Trance gehen, andere wiederum benötigen ein wenig Zeit um mehr und mehr entspannen zu können.
Was Menschen in der Arbeit mit Hypnose beschreiben ist, dass sich der Zustand von Trance mit jeder Hypnose Sitzung verändert und dabei von Mal zu Mal noch mehr vertieft.
Wie Hypnose erlebt und empfunden wird hängt ganz von den jeweiligen Erfahrungen und individuellen Gegebenheiten eines jeden Menschen ab.
Unter den folgenden Download können Sie in einem PDF herausfinden, ob Sie hypnotisierbar sind.
Sie erhalten das pdf nach Angabe Ihres Kontaktes umgehend per E-Mail zugesendet. Gratis Download - Bin ich hypnotisierbar

Bin ich hypnotisierbar?

Unverbindlicher und kostenfreier Download:


Hier bekommen Sie kostenfreie Informationen und erfahren, ob Sie auch hypnotisierbar sind.


Ich möchte den kostenfreien Download -
"Bin ich hypnotisierbar?"

Ist jeder hypnotisierbar?

Kurz gesagt:
Jeder Mensch, der über seine vollen geistigen Fähigkeiten verfügt ist hypnotisierbar.


Wichtig sind eine gute Vorbereitung und die Bereitschaft, sich auf die Hypnose einzulassen.
In Zahlen ausgedrückt kann man sagen, dass nur etwa 2 Prozent der Menschen nicht auf Hypnose reagieren.

Wer ist nicht hypnotisierbar?

Menschen mit demenziellen Erkrankungen wie zum Beispiel Alzheimer, Herzschwäche und akute psychotische Zustände sollten nicht hypnotisiert werden.
Und was die meisten Menschen nicht wissen ist, dass jeder Mensch sich täglich mindestens zweimal in einem hypnoseähnlichen Zustand befindet:
Nämlich kurz vorm Einschlafen und kurz nach dem Aufwachen, in der Einschlaf- und Aufwachphase.


Hypnose wirkt - 98 % der Menschen sind hypnotisierbar
(Grafik: Hypnose wirkt - 98 % der Menschen sind hypnotisierbar)
Eine Frage, die viele Menschen bewegt. Nach wie vor ist Hypnose für viele Menschen ein Mysterium. So vertraut uns dieser natürliche Zustand auch ist, genauso viel Respekt haben viele Menschen davor. Daher werde ich immer wieder gefragt wie sich dieser Zustand während einer Hypnosesitzung am ehesten beschreiben lässt.

Hypnose und Trance - so fühlt es sich an hypnotisiert zu werden:

Am ehesten kann man Hypnose oder Trance mit dem Zustand kurz vor dem Einschlafen und kurz nach dem Aufwachen vergleichen. Eine Art Dahindösen oder Tagträumen in einem ganz natürlichen Zustand der Entspannung.
In Hypnose zu sein ist auch ein angenehmer, tief entspannter Zustand.
Damit Sie sich besser auf die Hypnose und Ihre Innenwelt einlassen können, haben Sie während der Hypnose die Augen geschlossen und sind gleichzeitig wach und bei Bewusstsein. Dabei hören Sie während der ganzen Sitzung meine Stimme und können selbst sprechen. Sie haben zu jederzeit die volle Kontrolle. Wenn Sie es wollten, könnten Sie die Hypnose jederzeit beenden. Es ist wirkungsvoller, entspannter Zustand in dem Sie höchst konzentriert sind und Ihre Aufmerksamkeit nach innen gerichtet ist.
Sie sind dabei weniger "weg" oder gar einem Zustand der einer Bewusstlosigkeit ähnelt. Sie erzählen nur Dinge, die Sie auch wirklich sagen möchten.

So fühlt sich Hypnose an: die wichtigsten Trancephänomene in Hypnose

  • Empfinden von tiefer Schwere oder Leichtigkeit
  • ein Gefühl von angenehmer Starre oder Bewegung
  • Wärme oder Kühle
  • traumähnliche Bilder
  • tiefe Entspannung bei gleichzeitiger Konzentration und Fokus auf das Wesentliche
  • das innere Milieus wird harmonisiert und ausgeglichen
  • die Wahrnehmung verändert sich hinsichtlich des Zeit- und Raumempfindens und der eigenen Körperwahrnehmung

Die Wirkung von Hypnosetherapie

Erfahren Sie hier mehr Informationen über Hypnose und die Wirkung dieser Methode auf den Menschen:
Es gibt nur eine Handvoll Gründe, die gegen eine Hypnose sprechen.

Was spricht gegen Hypnose?

Es gibt Kontraindikationen - Gründe die gegen eine Hypnosesitzung sprechen.
Dazu zählt der Missbrauch oder der Einfluss von Alkohol, Drogen- oder Medikamenten.
Daneben zählen noch Menschen, die hirnorganische Erkrankungen haben wie Demenz, außerdem Herzschwäche und akute psychotische Zustände.
Es ist mir wichtig, dass Klienten spielend einfach einen Termin buchen können. Freie Termine finden Sie daher auf einen Blick in meinem Online Terminkalender. Sie können sich ganz einfach selbst einen auswählen und direkt buchen. Es ist kinderleicht - folgen Sie dazu den Anweisungen und wählen Sie einen Termin, der Ihnen am besten passt.

Hypnose Berlin Online Terminvereinbarung

Manchmal kann es hilfreich sein bei einem kurzen telefonischen Vorgespräch noch offene Fragen zu klären, bevor Sie einen Hypnose Termin vereinbaren.
Sie erreichen meine Praxis unter 030 - 5770 4291 auch für ein kurzes Telefonat telefonisch. Ebenso können Sie eine Nachricht über das Kontaktformular hinterlassen. Sobald Sie Ihren Termin gebucht haben, erhalten Sie im Anschluss daran eine Terminbestätigung per eMail mit wichtigen Informationen für Ihre Hypnosesitzung.

Hier erfahren Sie mehr über den Ablauf von der Terminvereinbarung bis hin zu Ihrem ersten Hypnosetermin -
Ihr erster Hypnosetermin.

Hypnose Termin - von Anamnese, Ziel zur Hypnose

Bevor die Hypnose beginnt, findet das Anamnese statt. In diesem Gespräch geht es um Ihre Wünsche und wir definieren gemeinsam eine Zielsetzung für die Hypnosesitzung. Daneben kläre ich Sie detailliert über die Anwendung und die Methode auf und beantworte offene Fragen rund um das Thema Hypnose und medizinische Hypnose Therapie

Die erste Hypnose

Im Anschluss daran erleben Sie Ihre erste Hypnose. Während der Hypnose befinden Sie sich in einer angenehmen Tiefenentspannung und sind gleichzeitig konzentriert. In diesem Trancezustand ist das Unterbewusstsein offen für angenehme Bilder, Gedanken und traumähnliche Szenerien was ein großes positives Veränderungspotenzial mit sich bringt.
Je nach Zielsetzung für die Hypnose können auf diese Weise alte und überholte Gewohnheiten und Einstellungen verändert werden. Es gibt Raum für alternative und neue Möglichkeiten mit dem genannten Problem oder Thema umzugehen. Und so ist es häufig, dass sich erste positive und gewünschte Veränderungen auch schon in der ersten Hypnose Sitzung zeigen.

Mehr Informationen über Ihren ersten Termin finden Sie hier: Das erste Mal hypnotisieren lassen und in diesem Beitrag über den Zustand von Trance und Hypnose: Hypnose - so fühlt es sich an.
Mein Ziel ist es, Ihnen eine effiziente und kompakte Hypnosetherapie zu ermöglichen. Oft werde ich gefragt wieviele Sitzungen es bei einer Hypnose Behandlung sind: Bei moderner Hypnosetherapie handelt es sich um Intensivsitzungen und eine Kurzzeittherapie. Die Anzahl der Sitzungen ist je nach Klient und Fall ganz unterschiedlich.
Oft ist meine Arbeit bereits nach wenigen Sitzungen getan. Das hängt ganz individuell vom Klienten und seiner Geschichte, seinen Wünschen und Zielen ab.

Sitzungsanzahl bei moderner Hypnosetherapie: 1-8 Hypnosesitzungen

Bei kleineren Problemstellungen reichen oftmals 1-4 Sitzungen aus, bei umfangreicheren Themen sind es in der Regel im Durchschnitt 4 Sitzungen, jedoch können für eine Nachhaltigkeit bis zu 8 Sitzungen hilfreich sein.
Bei komplexeren Fällen, hängt die Anzahl der Hypnosesitzungen vom zu bearbeitenden Thema oder der zu behandelnden Erkrankung des Klienten ab, von seiner Persönlichkeit und dem angestrebten Ziel der Hypnosesitzungen.

Hypnosetherapie ist eine Kurzzeittherapie

Wie viele Hypnosesitzungen also hilfreich sind kann nicht pauschal beantwortet werden, wenn überhaupt nur eine sehr hypothetische Aussage sein. Die Anzahl ist von Fall zu Fall unterschiedlich und kann nur individuell und persönlich besprochen werden. Bei einer Rauchentwöhnung handelt es sich um eine und es sind keine Folgetermine notwendig.
Insgesamt lässt sich sagen, dass Hypnose und Hypnotherapie als Kurzzeittherapie von wesentlich kürzerer Dauer ist, als vergleichbare psychotherapeutische Methoden oder Interventionen und Therapien.

Was bewirkt Hypnose in der Schmerztherapie

Bereits im alten Ägypten wurde Hypnose in der Schmerztherapie und auch bei Operationen eingesetzt. Sie war das erste wirksame Anästhetikum und kommt auch heute noch bei kleineren Operationen und bei Zahnbehandlungen zum Einsatz. Besonders groß sind die Erfolge der Hypnose bei chronischen Schmerzen.
Schmerzen lindern und ausschalten durch Hypnose
Bild: Schmerzen lindern und ausschalten durch Hypnose
Das liegt insbesondere daran, dass Hypnose die Empfindung, in dem Fall den Schmerz, von der Emotion löst. Das verringert die Furcht vor dem Schmerz und seine Intensität. Darüber hinaus ist es möglich das Gehirn in der hypnotischen Trance so zu beeinflussen, dass es die Schmerzsignale anders verarbeitet. Dabei werden meist Bilder eingesetzt, etwa wie sich ein Vulkan, der den Migräneschmerz versinnbildlicht, langsam abkühlt.
Dies alles führt zu der neuen, bahnbrechenden Erfahrung des Patienten, dass er seinen Schmerzen gegenüber nicht hilflos ausgeliefert ist, sondern vielmehr in der Lage ist sie selbst zu einem bestimmten Grad zu kontrollieren. Diese Erkenntnis ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem Leben ohne Schmerzen.

Hypnose als Schmerzkontrolle anstelle von Narkose und anderen Schmerzmitteln

Die Schmerzkontrolle gehört wohl zum ältesten Anwendungsgebiet von Hypnose und wird heute immer öfter auch wieder anstelle von Narkose und anderen Schmerzmitteln angewendet, wenn zum Beispiel Narkose nicht vertragen wird oder die Einnahme von Beruhigungsmittel oder Schlafmittel reduziert werden soll.
Hypnotisierte Patienten nehmen während einer OP den Schmerz nicht wahr und wenn, dann stört er sie nicht.
Dieser Zustand der völligen Entspannung macht man sich in der hypnotherapeutischen Behandlung von Schmerzen zu Nutze.

Hypnose: effektive Schmerztherapie gegen Schmerzen

Hypnose kann auch da eingesetzt werden und schmerzlindernd wirken wo die medikamentöse Schmerzbehandlung bei chronischen Schmerzen nicht wirkt. Schmerzen können mit Hypnose leicht verringert bis völlig abgeschaltet werden, dagegen ist die Therapie chronischen Schmerzen komplexer und ein hohes Fachwissen des Therapeuten erforderlich.
Einige Beispiele zur Behandlung von Schmerzen mit Hypnose sind akute Schmerzen wie bei einer zahnärztlichen Behandlung, Entbindung oder OP, bei chronischen und psychosomatischen Schmerzen.

Hypnose Therapie bei Schmerzen

Mehr Informationen finden Sie in den folgenden Beiträgen:

Eine wichtige Frage - ist Hypnosetherapie, ist Hypnotherapie erstattungsfähig?
Es ist möglich Krankheitskosten, die zum Zweck der Heilung oder Linderung für Sie entstehen, als so genannte "außergewöhnliche Belastung" bei der Steuererklärung anzugeben.
Wenn Sie dazu Fragen haben nutzen Sie rufen Sie mich an 030 - 5770 4291 oder schreiben Sie mir über mein Kontaktformular. Daneben können Sie jederzeit selbst einen passenden Termin aussuchen und in meinem Online Termin Kalender buchen.

Gibt es eine Kostenübernahme für Hypnose durch gesetzliche oder private Krankenversicherungen?
Wie viel der Kosten werden für medizinische Hypnose übernommen?

Wissenschaftlich und medizinisch ist Hypnose eine anerkannte Methode. Trotzdem übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten für eine Hypnosetherapie bislang noch nicht.

Welche Krankenkasse übernimmt Hypnosetherapie? Ist Hypnosetherapie von den Krankenkassen anerkannt?

Es gibt private Krankenkassen oder private Zusatzversicherungen, die einen Teil der Kosten erstatten und die Hypnosetherapie als medizinische Leistung anerkennen.
Wenn Sie privat versichert oder zusatzversichert sind, informieren Sie sich über eine etwaige Kostenübernahme bei Ihrer jeweiligen Krankenversicherung.
Die Übernahme von Heilpraktikerkosten gestalten sich je nach Vertrag anders.
Für Selbstzahler erfolgt bei der Hypnosetherapie in der Regel eine private Abrechnung der Kosten.
Die private Abrechnung der Kosten können Sie bei Ihrer Steuererklärung als "außergewöhnliche Belastung" geltend machen. Selbstverständlich erhalten Sie von Ihrem Steuerberater weitere Auskunft darüber oder Sie sprechen mich bei Fragen dazu an.

Verhelfen Sie sich selbst zu einem freien Leben!
Jetzt mehr Informationen anfordern

Geben Sie hier Telefon und Email-Adresse ein und ich melde mich umgehend unverbindlich bei Ihnen:
Bitte geben Sie Ihren Name an.
Verschrieben?
Freie Termine: Online Kalender
Telefonische Beratung unter: 030 - 5770 4291

Hypnose Berlin - Isabella Buschinger Hypnose Therapeutin

Hypnose Berlin
Isabella Buschinger

Wiesbadener Straße 82
12161 Berlin-Schöneberg


030 - 5770 4291


Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 08:00 - 20:00 Uhr

Hypnose Berlin bei
Facebook  -   Twitter   -   Google   -   ProvenExpert