Hypnose Berlin

Gustatorisch

Die gustatorische Wahrnehmung bezieht sich auf das Schmecken - die gustatorische Wahrnehmung. Der Mensch nimmt seine Umwelt über fünf Sinneskanäle wahr. Die Abkürzung VAKOG aus dem NPL (Neuro-Linguistischem Programmieren) steht für die fünf Sinneskanäle und ergibt sich aus deren Anfangsbuchstaben:
  • Visuell: sehen
  • Auditiv: hören
  • Kinästhetisch: fühlen
  • Olfaktorisch: riechen
  • Gustatorisch: schmecken
Die Erlebnisse und wie wir diese wahrnehmen repräsentieren wir schließlich als neuronale Codierung. Dabei haben wir oftmals ein bevorzugtes Repräsentationssystem, da die Sinne bei jedem unterschiedlich ausgeprägt sind. Welches dieses ist, können wir gut an unseren sprachlichen Formulierungen ablesen. Wäre Ihres zum Beispiel das Gustatorische, also das des Schmeckens, würden Sie eher zu einer gustatorischen Sprache und Wortwahl neigen. Das könnte zum Beispiel so aussehen: "Das schmeckt mir nicht (nicht auf das Essen bezogen)" oder "Das hat einen faden Beigeschmack". In der Hypnose kann das bevorzugte Repräsentationssystem von Nutzen sein, da so der Zugang zum Unterbewusstsein und verdrängten Erinnerungen erleichtert wird.

Selbsttest - Bin ich hypnotisierbar?

Testen Sie sich selbst!

Finden Sie heraus wie gut Sie hypnotisierbar sind und machen Sie den Selbsttest zur eigenen Hypnotisierbarkeit (Suggestibilität) und beantworten Sie in Kürze 12 Fragen.
Test - Bin ich hypnotisierbar?
Bin ich hypnotisierbar?
© Copyright 2015-2022 Hypnose Berlin - Isabella Buschinger