Ihre Nachricht an Hypnose Berlin
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Familiennamen an.
Ungültig, neben Zahlen sind nur folgende Zeichen erlaubt - ( ) +
Verschrieben?
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe

Aktualisieren Ungültige Eingabe

Wie Hypnose im Wochenbett hilft

Wie Hypnose im Wochenbett hilft

Bild: Wie Hypnose im Wochenbett hilft

Depression nach Geburt - Hypnose bei postnataler Depression, Wochenbettdepression

Baby Blues, Wochenbettdepression oder postpartaler Depression - wenn die Liebe zum Kind von tiefem, unerklärlichem Leid überdeckt wird, beginnt für viele Mütter und auch Väter ein Weg voller Unverständnis, Einsamkeit und Kummer. Dabei sind Wochenbettdepressionen oder Baby Blues keineswegs selten.
Die sogenannten Heultage direkt nach der Entbindung, auch Baby Blues genannt, kommen bei bis zu 70 Prozent aller Frauen vor. Sie entstehen durch die Hormonumstellung und verschwinden üblicherweise nach wenigen Tagen von selbst wieder.
Bei bis zu 15 Prozent aller Frauen jedoch bleibt es nicht bei ein paar dunklen Tagen. Bei diesen jungen Müttern entwickelt sich der Babyblues zu einer postnatalen Depression. Auch hier ist die Hormonumstellung ein gewichtiger Auslöser. Hinzukommen in aller Regel noch weitere Faktoren. Eine solche postpartale Depression kann sich im schlimmsten Fall sogar zu einer schweren porstportalen Psychose auswachsen.

Zu diesen Faktoren zählen:

  • Veränderte Lebenssituation
  • Schlafmangel
  • Posttraumatische Belastungsstörungen nach einer schweren Geburt
  • Schwieriges soziales Umfeld
  • Partnerschaftsprobleme
  • Schilddrüsenstörungen
  • Eisenmangel

Symptome bei Depression im Wochenbett oder postpartale Psychose - was sind die Symptome

Emotionale Schwankungen, Traurigkeit, Verunsicherungen und leichte Panik sind im Umfeld von Schwangerschaft und Geburt vollkommen normal. Auch der sogenannte Babyblues ist kein Grund zur Sorge. Im Folgenden gebe ich Ihnen einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Symptome.

Baby Blues...

  • ...beginnt unmittelbar nach der Geburt.
  • ...dauert ein bis zwei Tage.
  • ...bringt eine bleiernde Müdigkeit mit sich.
  • ...kann sich als große körperliche und mentale Anspannung und Gereiztheit zeigen.

Postnatale Depression...

  • ...beginnt häufig erst Wochen oder Monate nach der Geburt.
  • ...wird immer schlimmer.
  • ...Erschöpfung und Müdigkeit hören nicht auf.
  • ...Schuldgefühle und Gereiztheit nehmen nicht ab.
  • ...kann sich mit Konzentrations- und Gedächtnisproblemen zeigen.
  • ...kann den Verlust des Sexualtriebs und Lustlosigkeit mit sich bringen.
  • ...erschwert die Verbundenheit mit dem Kind bis hin, dass es sie unmöglich macht.
  • ...können großen Sorge um das Kind mitbringen.
  • ...kann Appetitlosigkeit oder Heißhunger bedeuten.
  • ...kann sich in Schlafstörungen mit Einschlafproblemen und Schlaflosigkeit zeigen.

Hypnose macht das Glück der Mutterschaft spürbar

Über Mutterglück wurden gerade in jüngster Zeit einige, teilweise sehr zynische Bücher geschrieben, die sich im Grunde vor allem um die politischen Dimensionen der Mutterschaft kümmern. Darum geht es hier nicht. Hier geht es um die Mutterliebe und das damit verbundene Glück, dass sich angeblich einstellt, kaum dass eine Mutter ihren wohlduftenden Säugling im Arm hält. Beinahe jede Frau bringt mit dieser Erwartung ihr erstes Kind zur Welt und beinahe jede Frau wird enttäuscht. Denn so wie jede Liebe muss auch die Liebe zum eigenen Kind erst einmal wachsen.
Direkt nach der Geburt empfinden Sie wahrscheinlich vor allem Erleichterung und Rührung. Da ist Staunen, Stolz und Faszination und bei gesunden Menschen ganz augenblicklich ein überwältigender Drang das hilflose Wesen zu beschützen. Dafür sind unsere Hormone da, dafür gibt es das Kindchenschema, dafür ist der besondere Babygeruch konzipiert.
Allzu große „Mutterliebe auf den ersten Blick“ ist von der Evolution jedoch nicht vorgesehen. Schließlich hatten früher viele Säuglinge die ersten Tage und Wochen nicht überstanden. Die stellt sich erst im Laufe der Zeit ein. Sie wächst ganz langsam, während Sie Ihr Kind beschützen und ihm all die Fürsorge angedeihen lassen, die es braucht um groß, stark, gesund und selbstständig zu werden.

Schnelle Hilfe mit Hypnose bei Depression nach der Geburt

Gerade bei Wochenbett Depressionen ist schnelle Hilfe besonders wichtig. Denn hier geht es ja nicht nur darum, einen Erwachsenen aus Leid und Isolation herauszuholen, sondern auch um die gesunde Entwicklung eines Säuglings.
Bei aller Liebe zum Kind, bei aller Fürsorge und aller Verantwortung, wenn Sie in der Hypnose-Behandlung sind geht es nur um SIE! Denn auch das ist häufig genug ein Grund für Postpartale Depressionen. Sie, die Geliebte, die Tochter, Freundin und Partnerin sind plötzlich nur noch die Mutter von... Und damit sollen Sie dann auch noch vollkommen erfüllt sein.
In der Hypnose können Sie Sie selbst sein. Eine Frau in Bedrängnis, eine Mutter, die ihr Kind liebt und auf die großen Gefühle wartet, die jeder in Sie hineinprojiziert. Mit Hypnose Berlin bekommen Sie Raum für sich selbst und können sein wie Sie sind. Hier finden Sie Entspannung und Ruhe und finden so den Zugang zu Ihren eigenen Gefühlen wieder. Hypnose hilft Ihnen den Babyblues zu überstehen und zeigt Ihnen den Weg aus der postnatalen Depression.

Siehe dazu auch

Isabella Buschinger Hypnose Praxis

Hypnose Berlin

Isabella Buschinger
  • Kontaktformular
    Ihre Nachricht an Hypnose Berlin
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
    Bitte geben Sie Ihren Familiennamen an.
    Ungültig, neben Zahlen sind nur folgende Zeichen erlaubt - ( ) +
    Verschrieben?
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe

    Aktualisieren Ungültige Eingabe
© Copyright 2015-2020 Hypnose Berlin - Isabella Buschinger